Effizienz bei der täglichen Arbeit

Mit dem DIC-30 präsentiert Plasser Ibérica auf der iaf 2017 ein universelles Fahrzeug für die Instandhaltung von Oberleitungen

Plasser Ibérica stellte in den letzten 25 Jahren über 100 Oberbaumotorwagen (OBW) und Motorturmwagen (MTW) in unterschiedlichen Größen und Ausstattungsvarianten her. Besondere Erfolge feierte man mit der DIC-Familie (DIC steht für Dresina de Inspección de Catenaria, also Oberleitungsinspektionsfahrzeug). Diese umfasst verschiedene Modelle mit Ausstattungs- und Leistungsalternativen und ist aufgrund der flexiblen Auslegung sowohl für U-Bahnen als auch für andere Strecken geeignet. Jetzt ergänzt der DIC-30 diese Serie, der sowohl als OBW als auch als MTW ausgeführt werden kann.

Zwei Versionen für unterschiedliche Ansprüche

Beide Versionen des DIC-30 verfügen über eine geräumige Mannschaftskabine und eine moderne Steuerung, die dazu beiträgt, die EN-Standards sicher einzuhalten. Alle Schlüsselbauteile wie Radsätze, Bremsen, Hydraulik- und Pneumatikkomponenten entsprechen den Qualitätsstandards der Maschinen von Plasser & Theurer. 

Die MTW-Version des DIC-30 ist mit einem Fahrdrahtdrücker und einem Kran ausgerüstet. Dazu steht bei dieser Version eine Hebebühne mit klappbarem Geländer und einer Reichweite von bis zu 12 m zur Verfügung. Die OBW-Version hat einen starken Arbeitskran und eine Ladefläche. Zusätzlich besteht die Möglichkeit, das Fahrzeug mit einem Pantographen mit Fahrdrahtmessung auszustatten. 

Beim DIC-30 handelt es sich um ein universell einsetzbares Fahrzeug, das hohe Arbeitssicherheit gewährleistet und in seiner Preisklasse neue Qualitätsstandards setzt.