aktuell 137

​Deutschlandpremiere ​

Stopfexpress 09-3X im neuen Design ​

Die Deutsche Gleisbau Union (DGU) erweitert ihren Maschinenpark. Als erstes deutsches Unternehmen setzt die DGU auf die kontinuierlich arbeitende 3-Schwellen-Hochleistungsstopfmaschine in neuer Formgebung – und reagiert so auf aktuelle Ausschreibungstrends. ​

Lüder Gerdtz
Geschäftsführer/Technische Geschäftsleitung Deutsche Gleisbau Union​

​Oberstes technisches Ziel der Deutschen Gleisbau Union ist Zuverlässigkeit und Genauigkeit – kurz gesagt: Qualität, die den Effizienzanforderungen der Auftraggeber gerecht wird. Maschinen von Plasser & Theurer helfen uns seit jeher, dieses Ziel zu erreichen. Und mit der neuen 09-3X wird uns das auch in Zukunft gelingen.

Wettbewerbsfaktor 3-Schwellen-Technologie

Sperrpausen müssen optimal genutzt werden, das ist auch jedem Betreiber bewusst. Ausschreibungen in Deutschland fordern daher immer häufiger explizit die hohen Leistungen der 3X-Technologie. Für deutsche Bahninfrastrukturunternehmen lohnt sich die Umstellung von der 2- auf die 3-Schwellen-Stopfung. Mit ihrer neuen 09-3X folgt die Deutsche Gleisbau Union diesem regionalen Trend und rüstet weiter auf.

Zuletzt wurde der Maschinenpark, bestehend aus sechs modernen Stopfmaschinen sowie sechs Schotterpflügen SSP 110 SW, im Januar 2018 um einen Unimat 09-4×4/4S ergänzt. Auch Ende 2018 setzte die DGU ihren Modernisierungsprozess fort und bestellte einen Stopfexpress 09-3X: den ersten in Deutschland mit neuem Maschinendesign, um ihre 09-32 CSM von 1996 zu ersetzen.

Mit dem neuen Design sticht die Maschine nicht nur optisch ins Auge. Im Inneren eröffnet sich eine bisher noch nie da gewesene Arbeitsumgebung: Sie macht die Arbeit für Bediener nicht nur ergonomischer, sondern schlussendlich auch effizienter. Darüber hinaus wurde die Konfiguration der Maschine optimal an die lokalen Bedürfnisse angepasst.

Der neue Stopfexpress 09-3X schafft Leistung

Die Hochleistungsmaschine der DGU kombiniert qualitativ hochwertige Arbeits­­ergebnisse mit rascher Arbeitsgeschwindigkeit. Das gleichzeitige Unterstopfen von drei Schwellen schafft bekanntlich nicht nur Tempo, sondern auch hohe Linearität. So entfaltet die kontinuierlich arbeitende Nivellier-, Hebe-, Richt- und Stopfmaschine in der Durcharbeitung mit bis zu 2,2 km/h besonders auf langen Streckenabschnitten ihre Kernstärke. Zusätzlich erlaubt das Stopfaggregat jederzeit den Wechsel in den 1-Schwellen-Modus, um flexibel auf Hindernisse und präzise auf bauliche Gegebenheiten zu reagieren.

Individualisierung von Bewährtem für aktuelle Herausforderungen

Mit den Herausforderungen der Zeit zu gehen, hat Tradition bei der DGU. Um diesen auch zukünftig gerecht zu werden, wurde die Maschine in Feinabstimmung mit Plasser & Theurer für die eigenen Zwecke individualisiert.

Der leistungsstarke 520-kW-Motor der neuen Maschine ist auf dem Anhänger verbaut. Dadurch verfügt die 09-3X über eine Achslast von weniger als 20 t und ist somit bei Überstellfahrten auf Strecken der Klasse C2 zugelassen: So vermeidet die DGU Umwege bei der Anfahrt von Einsatzorten. Die Auslagerung des Motors erhöht auch den Komfort der Bediener: Der entstandene Platz wird für einen Sozialraum genutzt.

Auch Tunneleinsätzen soll nichts im Weg stehen. Um dem Arbeitnehmerschutz gerecht zu werden, verlangen Ausschreibungen für Tunnelarbeiten einen Rußpartikelfilter. Im Rahmen des Plattformprogramms PlasserModularCustomizing wurde dieser auf Kundenwunsch nachträglich von Plasser & Theurer integriert. Mit diesem, während der Zulassungsperiode gemäß dem 4. Eisenbahnpaket abschließend durchgeführten Einbau wird die Maschine ab ca. August 2021 eingesetzt werden.

​DGU setzt auf Plasser & Theurer

Die Deutsche Gleisbau Union zählt seit 2007 zu den größten Stopfmaschinenbetreibern in Deutschland. Die Gleisspezialisten und ihr Maschinenpark stehen im gesamten Bundesgebiet und in europäischen Nachbarländern für Stopfarbeiten an Gleisen und Weichen mit der Regelspurweite 1.435 mm sowohl für Um- und Neubauten als auch für die Instandhaltung zur Verfügung. Dabei setzt das Unternehmen mit Hauptsitz in Koblenz durchweg auf Maschinen aus dem Hause Plasser & Theurer.​